.
  Zukunft 2011
 
"

Alles Neu im Jahr 2011

Auf dieser Seite finden sie alle wichtigen Infos zum neuen Nahverkehrsangebot im Jahr 2011.



Ausschreibung "Dieselnetz Oberfranken" ab Juni 2011


Auftraggeber:

Bayerische Eisenbahngesellschaft für Freistaat Bayern

Leistung:

RegionalBahn Lichtenfels-Coburg im Ein-Stundentakt

kompletter Leistungsumfang der Ausschreibung:

- RegionalBahn Bad Rodach-Coburg-Lichtenfels-Bayreuth-Weiden (i.d.Opf.)
- RegionalBahn Bayreuth-Marktredwitz
- RegionalBahn Bayreuth-Weidenberg
- RegionalBahn Münchberg-Helmbrechts
- RegionalBahn Hof-Bad Steben
- RegionalBahn Hof-Selb Stadt
- RegionalBahn Hof-Münchberg
- RegionalBahn Bamberg-Ebern
- RegionalBahn Forchheim-Ebermannstadt

Umfang:

ca. 4,0 Mio. Zugkilometer (zzgl. 300.000 km als Option)

Zeitraum:

06/2011 bis 12/2023

Fahrzeugkonzept:

- neue Fahrzeuge
- Niederflureinstiege
- Mehrzweckbereich
- Klimaanlage
- Fahrgastinformationssystem
- behindertengerechtes WC

zusätzliche Forderungen:

- "spurtstarke" Fahrzeuge
- alle Züge Bad Rodach-Weiden müssen mit Zugbegleiter besetzt werden
- neues Kurzstreckenticket (wie Ausschreibung E-Netz Franken)

Terminsetzung:

- 24.07.2008:   Schlusstermin für Eingang der Angebote
- 17.12.2008:   Zuschlags- und Bindefrist

bisheriger Betrieber:

DB Regio

bisheriger Fahrzeugeinsatz:

- Baureihe 628
- Baureihe 642
- Baureihe 612

Konzept:

Alle Züge verkehren als Regionalbahnen im Stundentakt sowie auf einigen Linien am Wochenende im Zweistundentakt. Eine Erweiterung an Wochenenden dieser Linien auf Stundentakt bietet die BEG dem neuen Betreiber ab 12/2012 an.

Fazit:

Für Fahrgäste wird der Stundentakt Vorteile bringen. Bei der Ausschreibung bietet die BEG eine Infrastrukturverbesserung der Strecke Coburg-Bad Rodach und somit einen Fahrzeitgewinn an. Problem der Ausschreibung ist, dass der neue Betreiber eine Lücke zwischen Forchheim und Bamberg sowie zwischen Breitengüßbach und Lichtenfels selbst füllen muss (insofern Interesse besteht).


Bewerber*

- Deutsche Bahn AG (Regio Oberfranken)
- Erfurter Bahn
- BeNEX (Hamburger Hochbahn)
- Keolis Gruppe
- Arriva (Vogtlandbahn)

Gewinner/neuer Betreiber:

BeNEX (Hamburger Hochbahn)

neuer Fahrzeugeinsatz:

Baureihe 650 (RegioShuttle RS1)


 Foto: Agilis

Anzahl:   38
Höchstgeschwindigkeit:   120 km/h
Motorleistung:   2x265 kW
Gewicht:   43 t
Länge über Puffer:   25.000 mm
Sitzplätze:   101 (3-2-Bestuhlung)
Stehplätze:   45

neues Fahrplankonzept:

>>> Fahrplan Lichtenfels-Coburg

>>> Fahrplan Coburg-Lichtenfels

>>> Fahrplan Coburg-Bad Rodach


>>> Fahrplan Bad Rodach-Coburg


Wer ist eigentlich ... die "BeNEX GmbH"?

Die BeNEX GmbH ist eine von der Hamburger Hochbahn AG (welche in Hamburg vorallem für den Betrieb der dortigen U-Bahn zuständig ist) im Mai 2007 gegründete Beteiligungsgesellschaft für Schienen- und Busverkehr. Ziel des Unternehmens ist es, bei Ausschreibungsverfahren von Verkehrsleistungen zu expandieren. Für große Diskussionen sorgt dabei, dass BeNEX bei nahezu allen teilgenommenen Ausschreibungen (laut BEG auch beim E-Netz Franken) das günstigste Angebot abgegeben hat, was auf sog. "Lohndumping" sowie einer geringeren Qualität schließen lässt. Die HHA hält 51% am Unternehmen. Um bei europaweiten Ausschreibungen konkurrenzfähiger zu sein; holte man die Investmentgesellschaft Babcock & Brown Public Partnerships, welche 49% an BeNEX hält, mit ins Boot. BeNEX hat für die in Bayern gewonnen Ausschreibungen ein neues Eisenbahnverkehrsunternehmen gegründet und wird unter dem Namen Agilis an den Start gehen.




Ausschreibung "E-Netz Franken" ab Dezember 2011

Auftraggeber:   

Bayerische Eisenbahngesellschaft für Freistaat Bayern und Thüringen

Leistung:

RegionalExpress Lichtenfels-Sonneberg im Ein-Stundentakt

kompletter Leistungsumfang der Ausschreibung:

- RegionalExpress Nürnberg-Sonneberg im Stundentakt
- RegionalExpress Nürnberg-Würzburg im 2-Stundentakt
- RegionalExpress Nürnberg-Jena im 2-Stundentakt
- RegionalBahn Bamberg-Kronach (Stundentakt) -Saalfeld (2-Stundentakt)

Umfang:

ca. 4,6 Mio. Zugkilometer

Zeitraum:

12/2011 bis 12/2023 (+Taktverdichtung ab 12/2013)

Fahrzeugkonzept:

- neue Fahrzeuge
- Niederflureinstiege
- Mehrzweckbereich
- Klimaanlage
- Fahrgastinformationssystem
- behindertengerechtes WC

zusätzliche Forderungen:

- Flügelzugkonzept
- hohes Beschleunigungsvermögen
- Vis-a-vis-Bestuhlung mit Tischen und Steckdosen
- neues Kurzstreckenticket für Fahrten bis 50 km
- alles RE-Züge müssen mit Zugbegleiter und Catering besetzt werden

Terminsetzung:

- 16.10.2008:   Schlusstermin für Eingang der Angebote
- 13.02.2009:   Zuschlags- und Bindefrist

bisheriger Betrieber:

DB Regio

bisheriger Fahrzeugeinsatz:

- Baureihe 146.2 + 5 Wagen RE160-Dostos
- Baureihe 143 + 3 n-Wagen

Konzept:

Die RE-Züge verkehren in Zugteilen. Stundenweise abwechselnd wird ein Zugteil von der Stammlinie Nürnberg-Sonneberg in Bamberg Richtung Würzburg sowie in Lichtenfels Richtung Jena abgekoppelt. Bei Zügen in Richtung Nürnberg besteht das geiche System mit Aufkuppeln der Zugteile.

Fazit:

Vorallem die stündliche Direktverbindung der Städte Lichtenfels/Coburg/Sonneberg mit Nürnberg ist der größte Vorteil der Ausschreibung für Fahrgäste. Probleme könnte das mögliche Ende der Doppelstockwagen (derzeit kein Dosto-Triebzug auf dem deutschen Markt) zwischen Bamberg und Nürnberg machen. Ersatz der RB-Halte der entfallenden RB-Linie Lichtenfels-Sonneberg wird durch das "Dieselnetz Oberfranken" hergestellt.


Bewerber*

- Deutsche Bahn AG (Regional- und Stadtverkehr Bayern GmbH)
- BeNEX (Hamburger Hochbahn)
- Keolis Gruppe

Gewinner/neuer Betreiber:

Deutsche Bahn AG (Regional- und Stadtverkehr Bayern GmbH)

neuer Fahrzeugeinsatz:

Baureihe 442 (E-Talent-2)


Foto: Bombardier

Anzahl:   22 (5 dreiteilig, 9 vierteilig, 8 fünfteilig)
Höchstgeschwindigkeit:   160 km/h
Motorleistung:   3030 kW*
Gewicht:   130 t
Länge über Puffer:   72.300 mm*
Sitzplätze:   252*
Stehplätze:   261*

*Daten für die vierteilige Variante; außerdem beziehen sich die Daten noch nicht direkt auf die E-Netz-Züge, da die Züge in zahlreichen unterschiedlichen Varianten abgerufen werden können

Das Talent-Problem

Aufgrund fehlender Zulassungen sowie Lieferproblemen verzögert sich die Inbetriebnahme bis auf Weiteres. Derzeit besteht ein Ersatzkonzept mit einer RE-Linie Nürnberg-Sonneberg mit 146.2+5Dostos sowie einer RE-Linie Bamberg-Sonneberg mit 111+4/3n-Wagen sowie teils 612.

neues Fahrplankonzept:

>>>Fahrplan Sonneberg-Nürnberg

>>>Fahrplan Nürnberg-Sonneberg






* = Diese Angaben sind nicht ofiziell bestätigt und ohne Gewähr.




 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=